Gregory Crewdson

Retrospektive

Bis 8. September 2024

Bleiben Sie am Laufenden!
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Dialogführungen durch die Ausstellung
Details

Der US-Amerikaner Gregory Crewdson (*1962, Brooklyn) zählt zu den international renommiertesten Fotografen. In der Kulisse amerikanischer Kleinstädte und auf Filmsets entwirft Crewdson seit Mitte der 1980er-Jahre gleich einem Regisseur technisch brillante und farblich verführerische Inszenierungen, die menschliche Einsamkeit und die Abgründe der Gesellschaft zum Thema haben. Die rätselhaften Szenen werfen auf selbstreflexive Weise die Frage nach der Grenze zwischen Fakt und Fiktion auf, lassen sich aber auch mit sozial-politischen Entwicklungen in Beziehung setzen.

Die Retrospektive in der ALBERTINA umfasst insgesamt neun, in den letzten dreieinhalb Jahrzehnten entstandene und seriell konzipierte Werkgruppen. Beginnend mit seiner ersten Arbeit Early Work (1986-1988) beinhaltet die Ausstellung unter anderem Crewdsons bekannteste Serien: Twilight (1998-2002) zeigt von der Sprache des Kinos geprägte Szenen, in denen Menschen in ihrem alltäglichen Leben mit unerklärbaren Phänomenen konfrontiert werden. Die in eindrucksvollem breitem Format festgehaltenen mysteriösen Szenen aus der Serie Beneath the Roses (2003‒2008) kreisen um die Einsamkeit und Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt. Die jüngst abgeschlossene Gruppe Eveningside (2021-2022) entwirft in atmosphärischem Schwarz-Weiß das unheroische Bild einer gleichnamigen fiktiven Kleinstadt. Nach Cathedral of the Pines (2013-2014) und An Eclipse of Moths (2018-2019) ist Eveningside abschließender Teil einer Trilogie durch die der Künstler den sozialen Niedergang der Gesellschaft abseits des amerikanischen Traums untersucht.

Bildergalerie – 14 Bilder
Gregory Crewdson | Untitled, From the series: Twilight, 1998-2002 | The ALBERTINA Museum, Vienna  – Permanent loan, Private Collection © Gregory Crewdson
Gregory Crewdson | Untitled, From the series: Twilight, 1998-2002 | The ALBERTINA Museum, Vienna – Permanent loan, Private Collection © Gregory Crewdson

Crewdsons großformatigen Fotos geht eine monatelange Planung voraus; sie entstehen unter Mitwirkung von bis zu hunderten Personen aus Casting-, Kostüm-, Technik und Art Departments. Der höchst aufwendige Gestaltungsprozess, der eine umfassende Postproduktion bedingt, in der die endgültigen Fotografien aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt werden, ist bezeichnend für Crewdsons Schaffen.

In einer großzügigen Geste geht die Ausstellung mit einer bedeutenden Schenkung an die Fotosammlung der ALBERTINA einher. Diese umfangreiche Eingliederung an Werken verstärkt den Sammlungsschwerpunkt an zeitgenössischer Fotografie wesentlich.

Die Ausstellung ist in der ALBERTINA von 29. Mai bis 8. September 2024 zu sehen.

FILMPROGRAMM IM GARTENBAUKINO 

Bei Vorlage einer ALBERTINA Eintrittskarte erhalten Sie das Ticket im Gartenbaukino um EUR 9,50 statt EUR 10,50.

Sonntag, 2. Juni      
SAFE
Ein Film von Todd Haynes   
USA/GB 1995, 119 min           

Carol White (großartig gespielt von Julianne Moore) ist krank; „allergisch auf das 20. Jahrhundert“, wie jemand aus ihrer Selbsthilfegruppe attestiert. Auf der Tonebene (Maschinenlärm) und mittels Kadrage (Isolation der Figur) macht Haynes, der mit SAFE ein eigenes Drehbuch verfilmt, von Beginn an deutlich, dass Carols Existenz verkehrt ist. Sie wird krank, weil sie nichts zu tun hat und nichts mit sich anzufangen weiß und ihren Mann nicht mehr aushält. Sie wird krank, weil die perfekte Ineinanderverzahnung der beiden Systeme Patriarchat und Kapitalismus ihr kleines Rädchen zum Stillstand gebracht hat. (Alexandra Seitz)

Zur Film-Info

 

FILMPROGRAMM IM GARTENBAUKINO 

Bei Vorlage einer ALBERTINA Eintrittskarte erhalten Sie das Ticket im Gartenbaukino um EUR 9,50 statt EUR 10,50.

Donnerstag, 5. September  
BLUE VELVET
Ein Film von David Lynch           
USA 1986, 120 min           

It’s a strange world! David Lynch kehrt nach THE ELEPHANT MAN und DUNE zurück in die für ihn typischen surrealen Abgründe. Seinerzeit ein Skandalfilm, heute ein immer noch herausfordernder Klassiker, den es immer und immer wieder zu erleben gilt. Das Ohr ein Tor! Jeffrey (Kyle MacLachlan) findet das kleine Körperteil unweit seines Hauses, und zwar abgeschnitten und angeschimmelt in der Wiese liegen. Der Start eines wilden Ritts in dunkle Gefilde des vermeintlich perfekten Kleinstadtlebens. Jeffrey wird mit Unterstützung von Sandy (Laura Dern) vom schaulustigen Abenteurer zum Voyeur im Wandschrank. Dort beobachtet er die Nachtclubsängerin Dorothy (Isabella Rossellini) und gerät ungewollt in die Hände des unberechenbaren Frank (Dennis Hopper) - „Here’s to an interesting experience!“ (Julian Stockinger)

 

 

 

 

  • Jahrespartner
    Bank Austria UniCredit
  • Jahrespartner
    Verbund
  • Partner
    BMW
  • Medienpartner
    Die Presse

Auch interessant

DER KATALOG ZUR AUSSTELLUNG

EUR 36,90

Begleitend zur Ausstellung erscheint der gleichnamige Katalog, der auf 280 Seiten Texte von David Fincher, Daniela Hammer-Tugendhat, Beate Hofstadler, Astrid Mahler, Walter Moser, Matthieu Orléan und Emily St. John Mandel vereint.

Herausgeber: Walter Moser
Sprachen: Deutsch | Englisch
Seiten: 280
 

Online-Shop

 

 

Die ALBERTINA Jahreskarte
3 Museen. 1 Karte. 365 Tage.

ALBERTINA & ALBERTINA MODERN
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und seien Sie immer informiert über neue Ausstellungen, Führungen und Aktionen
Erfolgreich angemeldet, bitte überprüfen Sie ihren Posteingang!
Fehler, bitte überprüfen Sie ihre Eingaben!
Fehler, bitte versuchen Sie es später erneut!
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien!
Newsletter
/datenschutz/
Datenschutzerklärung
über die Verwendung meiner personenbezogenen Daten gelesen, habe diese verstanden und stimme zu, Werbemitteilungen der ALBERTINA per E-Mail zu erhalten.